Sonntag, 15. Januar 2017

Spachteln

Für die Spachtelarbeiten sind neben Werkzeugen wie Kelle und Spachtel eine Reihe von speziellen Materialien erforderlich:
  • Fugenband als Armierungsband zur Abdichtung der Fuge. Durch die Gitterstruktur kann die Spachtelmasse gut eindringen. 
  • Glasfaservlies zur Vermeidung von Spannungsrissen
  • Spachtelmasse: neben der "normalen" Spachtelmasse ist für die Nassbereiche eine wasserabweisende, imprägnierende Spachtelmasse erforderlich ("grüne Spachtelmasse").

  • Kantenschutzprofile: Diese sorgen dafür, dass die Kanten stoßfest ausgebildet werden.   


Die Verarbeitungsschritte bestehen aus Einlegen von Fugenband und Glasfaservlies, mehrfachem Ein/Überspachteln und anschließendem Abschleifen.




Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
  • Wand mit verspachtelten Schraubenlöchern (Punkte): 
  • Verspachtelte Wand im WC/ Bad mit wasserabweisender Spachtelmasse: 

Wir haben uns für die Spachtelqualität Q2 entschieden, da wir glauben, dass dies für das anschließende Tapezieren mit Malervlies ausreichen wird. Wir werden sehen ..... 😊

Im Fall von direkten Anstrichen auf die Wände ist Q3 aber wohl die bessere Wahl. Zu den verschiedenen Qualitätsstufen hier mehr: Oberfläche Trockenbau Q1-Q4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen